Normdrehteile
DeutschlandEnglisch

Dreherei
CNC-Drehen

CNC-Drehen – Präzisionsdrehen

Unsere Drehzentren arbeiten mit angetriebenen Werkzeugen, die eine komplette Bearbeitung einschließlich Bohren und Fräsen in einer Aufspannung ermöglichen. Das garantiert eine hohe Maßgenauigkeit mit Abweichungen von weniger als 2µ in der Serienproduktion.
Zudem verfügen wir über Maschinen mit zwei gegenüberliegenden Hauptspindeln. Hier werden die Werkstücke vollautomatisch innerhalb der Maschine übergeben und absolut maßgenau von beiden Seiten bearbeitet.
Die Komplettbearbeitung von Wellen einschließlich Hartdrehen, oder die Herstellung komplexer Drehteile in unseren Drehmaschinen mit zwei simultan arbeitenden Werkzeugrevolvern, und Beschickungssysteme für die automatische Be- und Entladung unserer Vertikal-Drehmaschinen, sind Beweis modernster Fertigungstechnologien und bürgen für höchste Genauigkeit und konstante Qualität.
Normteile und Schrauben jeder Art fertigen wir für Sie exakt nach Norm,
oder modifiziert nach Ihren Anforderungen. Unsere Spezialität ist die Serienfertigung von Präzisionsdrehteilen und Sonderschrauben aus beliebigem Material.

Blick in unsere Dreherei Drehereien für hochpräzise Drehteile

CNC-Drehen und Drehbearbeitung von Edelstahl, Aluminium und allen Metallen und Kunststoffen
CNC Drehen ist eine in Zerspanungsbetrieben oder Drehereien ausgeführte zerspanende Bearbeitung, bei welcher ein Schneidwerkzeug zylindrische oder spiralförmige Kleinserien beschreibt, indem es sich beim Hartdrehen mehr oder weniger kurzfristig bewegt, während sich das Werkstück dreht. Die Bewegungsachsen der Drehmaschine müssen garantiert gerade und fluchtend sein, oder sie können entlang eines vorgegebenen Wertes von Kurven oder gebrochenen Kanten verlaufen, dabei sind sie aber ultrapräzise linear. Normalerweise ist der Begriff des Drehens nach Zeichnung der Erzeugung von äußeren Oberflächen durch spanabhebendes Schneiden in einer Dreherei oder Lohndreherei vorbehalten, während der gleiche Drehvorgang, wenn er auf Innenflächen (das heißt Löcher oder Bohrungen jeglicher Art) angewendet wird, als Innendrehen bezeichnet wird.
Der Oberbegriff "Drehen und Fräsen" umfasst so eine größere Familie im wesentlichen qualitativ hoher Bearbeitungsprozesse für die Fertigung von Präzisionsdrehteilen und Sonderschrauben. Das Schneiden von Oberflächen auf dem Werkstück (das heißt von Flächen senkrecht zur Drehachse), ob mit einem Drehwerkzeug oder mit einem Bohrwerkzeug, heißt "Oberflächenbearbeitung" und kann in beiden Kategorien als Teillieferung angesehen werden. Das Lohndrehen wird überwiegend in Automatendrehereien in Neumünster, Kiel, Lübeck, Hamburg, Rostock, Schwerin, Heide, Norderstedt, Hannover, Lüneburg sowie in ganz Deutschland ausgeführt. Die Anlieferung mit eigenem Fahrzeug erfolgt in folgende Städte: Brunsbüttel Büsum Elmshorn Glückstadt Horst Husum Neustadt und Tönning. Per DHL oder Express liefern wir an diese Drehereien: Berlin, Köln, Göttingen, Braunschweig, Bremen, Hameln, Magdeburg, Mannheim, Münster, Stuttgart, Frankfurt, München, Passau, Pforzheim, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Ulm, Nürnberg und Würzburg.
typische Drehteile

CNC Drehen


Das Drehen kann manuell erfolgen, in der traditionellen Form der Drehbank, die allerdings eine kontinuierliche Bedienung und Überwachung durch den Dreher erfordert, oder sie kann durch Verwendung einer automatisierten Seriendrehmaschine erfolgen, die keine permanente Fertigungskontrolle erfordert. Die häufigste Art der Automatisierung ist heute die Steuerung durch Computer und die Beschickung durch Roboter, besser bekannt als zertifizierter Betrieb für CNC. Der Begriff CNC-Drehen in Lohnfertigung wird allerdings häufig auch bei vielen anderen Arten der zerspanenden Bearbeitung neben dem Drehen verwendet.
Beim Drehen wird ein Stück aus relativ hartem Material (z.B. Metall, Hartmetall, Aluminium, Kunststoff, POM, Teflon, Acryl oder PVC) gedreht, und ein Schneidwerkzeug bewegt sich entlang von 1, 2 oder 3 Bewegungsachsen, um genaue Durchmesser und Bohrtiefen herzustellen. Das Drehen von Buntmetallen wie Messing, Rotguss oder Bronze erfolgt entweder auf der Außenseite eines Zylinders, oder auch auf der Innenseite, um rohrförmige und rotationssymmetrische Drehteile mit verschiedenen Geometrien herzustellen. Obwohl dies mittlerweile recht selten der Fall ist, können bei Lohnfertigern auch andere Drehmaschinen verwendet werden, um komplexere geometrische Figuren und Drehteile in einer CNC-Dreherei zu erzeugen, allerdings ist es seit dem Aufkommen der CAD/CAM Steuerung unüblich geworden, nicht automatisierte Steuerungen des Produktionsablaufs für diesen Zweck zu verwenden. Letzteres erfolgt allerdings noch in klassischen Automatendrehereien mit automatischer Bestückung, die in den Industriegebieten vieler deutscher Städte auch in Bayern, hier zum Beispiel in München, und Baden-Württemberg, z.B. Stuttgart, angesiedelt sind.
Schrauben und Normteile

Drehbearbeitung von Normteilen


Der Drehprozess wird in unserem Betrieb in Neumünster typischerweise auf einer Drehbank oder Drehmaschine durchgeführt, die als die präziseste Werkzeugmaschine gilt, und er kann aus den verschiedenen Arbeitsgängen wie gradlinigem Drehen, Kegeldrehen, Plandrehen, Profildrehen, Hartdrehen, Bohren, Gewindedrehen, Schruppen oder Schlichten bestehen. Die Sonderanfertigung gedrehter Normteile und anderer Präzisionsdrehteile, wie insbesondere Schrauben nach DIN 931, DIN 933 oder DIN 961 und Muttern nach DIN 934 oder DIN 6330 in rostfreier oder hochfester Ausführung, kann sowohl als Einzelteil als auch in Kleinserie oder Großserie erfolgen.
Diese Arten von drehender Bearbeitung können verschiedene Formen von Materialien wie gerade, konische, zylindrische, ringförmige, rillierte oder absolut gratfreie, mit einer Phase versehene Werkstücke für Anwendungen in der Medizintechnik erzeugen. Eine nachträgliches Polieren oder Schleifen der Oberflächen ist hier nicht erforderlich. In kritischen Fällen kann ein Fachanwalt für Technikrecht hinzugezogen werden, im Allgemeinen wird beim Drehen aber einfach zerspanendes Schneidwerkzeug verwendet, welches nur an einem Punkt schneidet. Für jede Art von Ausgangsmaterial gibt es einen optimalen Satz von Drehwerkzeugen mit unterschiedlichen Spanwinkeln, die in allen Betrieben regelmäßig weiterentwickelt werden.
Das Drehen gehört somit zu der zerspanenden Fertigung, wie sie beispielsweise bei der Metallbearbeitung oder der Kunststoffbearbeitung erfolgen. Das Herstellen unrunder Drehteile wird entweder manuell mit Hilfe der Drehtechnik, oder auch automatisiert mit einer CNC-Drehmaschine durchgeführt. Im Gegensatz zum Fräsen rotiert beim Drehvorgang das Werkstück bzw. das Drehteil. Die Hauptschnittbewegung erfolgt also durch den hartmetallbestückten Drehmeißel an der rotierenden Welle.
Präzisionsdrehteile

Automatendreherei - Präzisionsdreherei


Auch das Gewindedrehen gehört zu diesen Drehverfahren. Primär wichtig beim Drehen von Gewinden ist, dass der automatische Vorschub des gewindeschneidenden Drehwerkzeugs gleichmäßig und im Wege mehrfacher Wiederholungen präzise erfolgt, auf diese Weise können wir alle Präzisionsgewinde herstellen. Je nach Art des Gewindes werden schneidende Werkzeuge und Arbeitsspindeln oder konische Gewinde und Trapezgewinde erzeugt.
Abhängig von der Größe der Drehteile beim Gewindedrehen entstehen entweder Außengewinde oder Innengewinde in mehreren Arbeitsgängen. Aus technischen Gründen können auch Langlöcher oder Tieflöcher gedreht werden, so wie es insbesondere bei Hohlwellen oder beim exzentrischen Drehen unter der Verwendung angetriebener Werkzeuge, also dem simultanen Fräsen, auch beim feinmechanischen Drehen von Aluminium um rund ein Viertel schneller als beim Hartdrehen von schwer zerspanbaren Präzisionsteilen geschieht. Daher ist das in einer Präzisionsdreherei vorgenommene Präzisionsdrehen ein vergleichsweise zeitaufwändiges modernes Drehverfahren. Die unterschiedliche Bauart und Größe der Werkzeugrevolver für CNC-Drehmaschinen ermöglicht bis zu 16 Werkzeugaufnahmen; bei den größeren Drehbearbeitungszentren können bis zu drei Werkzeugrevolver gleichzeitig vorhanden sein, die unabhängig voneinander verfahren werden können, was besonders für Seriendrehteile oder hochpräzise Stangendrehteile notwendig ist. Vor der Auftragsvergabe an ausländische Unternehmen müssen gegebenenfalls Technische Fachübersetzungen Rumänisch/Deutsch angefertigt werden. Die größeren norddeutschen Drehereien sind in Bayern, Baden, Berlin, Niedersachsen, Mecklenburg, Hessen, Schleswig, Itzehoe, Tornesch, Ahrensburg, Büchen, Wedel, Wismar, Bad Segeberg und Freiburg angesiedelt.
TÜV zertifizierte Dreherei